Salzburger Pfingstfestspiele 2022

Die Pfingstfestspiele 2021 stehen unter dem Titel „SEVILLA“

Kommen Sie zu Pfingsten 2022 mit nach Sevilla! Nun ja, nicht wirklich nach Andalusien, sondern nach Salzburg, wo wir das wunderbare Sevilla unserer Fantasie erschaffen, mit seinem überwältigenden, strahlenden Licht, seiner glühenden Hitze, seinem berauschenden Orangenblütenduft, seinem einzigartigen Gemisch von stolzen alten Kulturen – und natürlich mit der unglaublich vielseitigen Musik, die diese Stadt hervorgebracht und inspiriert hat. Während meiner Teenagerjahre in Rom ging ein Mädchen aus meiner Schulklasse zu Tanzstunden, und eines Tages ermunterte mich mein Vater, sie zu begleiten und zu schauen, was dort gemacht wird. Als ich hereinkam, verschlug es mir auf der Stelle die Sprache. So etwas hatte ich noch nie gesehen. Dieses Studio barg Dinge, die nirgendwo in meiner Welt existiert hatten. Flamenco, was für eine Entdeckung! Damals konnte man dem Flamenco noch nicht in den Medien begegnen – man musste tatsächlich hingehen und daran teilhaben. Eine unwiderstehliche Kraft zog mich an, bis ich mich schließlich für eine Zeit lang einer semiprofessionellen Gruppe anschloss. Abgelegt habe ich dieses Faible aber bis heute nicht. Wenn ich nach Sevilla komme, begebe ich mich in irgendein unscheinbares Tablao in der Hoffnung, vom echten Flamenco – seiner Musik und seinem Tanz – aufs Neue mitgerissen zu werden. Und als eine große Bewunderin von Maria Pagés besuche ich ihre Aufführungen, wann immer es mir möglich ist. Ich bin deshalb besonders glücklich, dass sie nun mit einer ihrer energiegeladenen Produktionen bei unseren Festspielen zu Gast ist. Es mag Zufall gewesen sein oder auch nicht, aber mein professionelles Debüt als Opernsängerin gab ich als Rosina in
„Il barbiere di Sevilla“. Soweit das Vorwort von Cecilia Bartoli zum diesjährigen Programm.

 

 

Reiseverlauf

1. Tag, Donnerstag, 2. Juni 2022
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel „Star Inn“, wenige Schritte von den Festspielhäusern entfernt, oder nach Wahl in anderen Hotels.

Nach einem kleinen Altstadtspaziergang wollen wir im alterprobten Restaurant „Triangel“ zu Abend essen.

 

 

2. Tag, Freitag, 3. Juni 2022
Am heutigen Vormittag wollen wir einen Ausflug ins Salzkammergut unternehmen und das Programm ein wenig abändern, um Ihnen etwas Neues zu zeigen. Dieses Mal wollen wir nach Hallstatt fahren, einem Ort, der romantisch am Ufer des gleichnamigen Sees am Fuß des Dachsteinmassivs gelegen ist. Die Geschichte des Ortes Hallstatt im oberösterreichischen Salzkammergut ist von den reichen Salzkammervorkommen des Salzbergs geprägt, der sich oberhalb des heutigen am See gelegenen Ortes befindet. Die Hallstätter Salzvorkommen werden nachweislich seit 1500 v. Chr. durch Bergbau erschlossen und bescherten dem Ort großen Reichtum. In der Archäologie ist Hallstatt vor allem durch Funde aus einem Gräberfeld der älteren Eisenzeit berühmt, die den Ort namengebend für diese Epoche in ganz Europa werden ließen. Neben dem Gräberfeld mit seinen außergewöhnlich reichen Grabbeigaben sind inzwischen auch die Funde aus den prähistorischen Bergwerken weltweit bekannt, die ein außergewöhnlich breites Spektrum umfassen. Ein Teil der Funde ist im lokalen Museum ausgestellt. Eine Kuriosität in Hallstatt sind die bemalten Totenschädel im Beinhaus.

Unser Mittagessen nehmen wir im „Gasthaus Zauner“ in Bad Ischl ein.

Um 19.00 Uhr findet im Haus für Mozart eine Aufführung von Gioachino Rossinis Oper „Il Barbiere di Sevilla“ statt. Gianluca Capuano dirigiert das Orchester Les Musiciens du Prince-Monaco. In den wichtigen Rollen singen Edgardo Rocha, Alessandro Corbelli, Cecilia Bartoli, Nicola Alaimo, Ildar Abdrazakov und José Coca Loza.

 

 

3. Tag, Samstag, 4. Juni 2022
Um 11.00 Uhr gibt es im Haus für Mozart eine Klavier-Matinee mit Javier Perianes unter dem Titel „Iberia“ mit Werken von Enrique Granados, Manuel de Falla und Isaac Albeniz.

Im Anschluss daran wollen wir nach Hellbrunn fahren, um beim „Schlosswirt“ unser Mittagessen einzunehmen und – sofern Lust besteht – anschließend einen Spaziergang durch den Schlosspark und eine Besichtigung des Schlosses und der Wasserspiele machen.

Am Abend um 20.00 Uhr gibt es im Haus für Mozart ein Konzert unter dem Titel „La torre del Oro“ – das goldene Tor zur Neuen Welt. Spanische und südamerikanische Barockmusik mit Christina Pluhar & L’Arpeggiata.

 

 

4. Tag, Sonntag, 5. Juni 2022
Heute am Pfingstsonntag soll es die Möglichkeit geben, eventuell in St. Peter oder im Dom an einem Pfingstgottesdienst teilzunehmen. Im Anschluss daran wollen wir durch den romantischen Friedhof von St. Peter spazieren und zur Festung Hohensalzburg hochfahren, deren Ausstellungsräume in den letzten Jahren total umgestaltet wurden und das Museum um vieles attraktiver machen.

Unser Mittagessen wollen wir beim „Fischerwirt“ in Liefering einnehmen.

Um 20.30 Uhr findet in der Felsenreitschule ein Flamenco-Abend unter dem Titel „Eine Reise durch die Weiten und die Poesie des sevillanischen Flamenco“ mit Maria Pagés und ihrem Ensemble statt.

 

 

5. Tag, Montag, 6. Juni 2022
Um 11.00 Uhr findet in der Kollegienkirche ein Geistliches Konzert unter dem Titel „El Siglo de Oro“ (Das Goldene Zeitalter) statt. Unter der Leitung von Jordi Savall spielt „La Capella Reial de Catalunya“ Werke von Cristobal de Morales und Francisco Guerrero.

Anschließend Zeit zur freien Verfügung.

Um 17.00 Uhr gibt es im Großen Festspielhaus ein Galakonzert unter dem Titel „Carmencita & Friends“ mit Arien, Duetten und Ensembles aus Opern von Mozart, Rossini, Bizet und Verdi. Gianluca Capuano dirigiert „Les Musiciens du Prince-Monaco“. Es wirken mit: Maria Agresta, Rebeca Olvera, Cecilia Bartoli, Piotr Beczala, Plácido Domingo, John Osborn, Rolando Villazón, Ildar Abdrazakov und Maria Pagés.

Im Anschluss daran wollen wir unser letztes gemeinsames Abendessen im Restaurant des Hotels “Goldener Hirsch“ einnehmen.

 

 

6. Tag, Dienstag, 7. Juni 2022
Individuelle Rückreise aus Salzburg.

 

Programmänderungen bleiben aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

 

Eingeschlossene Leistungen

  • Unterbringung für 5 Nächte inkl. Frühstücksbuffet in Doppelzimmern bzw. „Familienzimmern“ mit Bad oder Dusche/WC im 3*-Hotel „Star Inn Zentrum“;
    Einzelzimmer stehen gegen Aufpreis zur Verfügung
  • Verpflegung: Mahlzeiten in sehr guten Restaurants wie im Programmverlauf beschrieben
  • Alle Besichtigungen gemäß unseren Angaben unter wissenschaftlicher Führung sowie Reiseleitung und Betreuung von Herrn Dr. Wilhelm Krammer
  • Alle Führungen, Besichtigungen und Transfers gemäß Programmverlauf
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherung gemäß § 651 k BGB

Nicht eingeschlossen

  • Anreise zum Hotel in Salzburg und zurück
  • Kosten für Getränke und persönliche Ausgaben
  • Trink- und Bedienungsgelder
  • Opernkarten

 

Reisetermin: 02.06. – 07.06.2022
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis pro Person Familienzimmer: € 1.690
Familienzimmer zur Einzelbenutzung: €   350
Preise für die nachstehenden 6 Aufführungen:
Kategorie 1: € 1.100
Kategorie 3: €   530
zzgl. € 50 Reservierungsgebühr pro Person

 

* 6 Vorstellungen (Änderungen vorbehalten):

  • Il Barbiere di Sevilla
    Oper am 03.06.2022 um 19.00 Uhr im Haus für Mozart
  • Iberia
    Klavier-Matinee am 04.06.2022 um 11.00 Uhr im Haus für Mozart
  • La Torre del Oro
    Konzert am 04.06.2022 um 20.00 Uhr im Haus für Mozart
  • Oda a la flor del naranjo – Eine Reise durch die Weiten und die Poesie des sevillanischen Flamenco
    Flamenco-Abend am 05.06.2022 um 20.30 Uhr in der Felsenreitschule
  •  El Siglo de Oro
    Geistliches Konzert am 06.06.2022 um 11.00 Uhr in der Kollegienkirche
  •  Carmencita & Friends
    Galakonzert am 06.06.2022 um 17.00 Uhr im Großen Festspielhaus

 

Hinweise:
– Flüge buchen wir Ihnen selbstverständlich auf Anfrage gerne hinzu!
– Preise für Verlängerung auf Anfrage.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung:
Frau Renate Kunz
Telefon-Direktwahl: 06431-9561-15
E-Mail: rkunz@courtial-reisen.de